Logo Potsdam  0331 / 70 17 8- 0       Berlin  030 / 84 78 84 87- 0
RSS Feed RSS für Beiträge
RSS für Kommentare

Blog Kategorien

IFM Business (192)
IFM Personalvermittlung (1)
IFM Weiterbildung (241)

Blog Seiten

Archive

Artikel mit ‘Tag hinzufügen’ getagged


Betriebliches Eingliederungsmanagement – Die gesetzliche Verpflichtung bei krankheitsbedingter längerer Abwesenheitszeit

Veröffentlicht am Mittwoch, den 26. November 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Betriebliches Eingliederungsmanagement ist eine von drei tragenden Säulen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.
In Verbindung mit dem Arbeits- und Gesundheitsschutz und der betriebliche Gesundheitsförderung hat damit der Gesetzgeber ein Regelwerk zusammengestellt, welches die sogenannte Fürsorgepflicht der Unternehmen gegenüber dem Arbeitnehmer regelt.
Das betriebliche Eingliederungsmanagement (kurz BEM) ist seit 2004 für Arbeitgeber gesetzlich verankert. Es regelt verpflichtend das Verfahren und die Maßnahmeninhalte zur Vermeidung von wiederholter oder lang andauernder Arbeitsunfähigkeit sowie der Wiedereingliederung von Langzeitkranken in den Arbeitsprozess.
Das BEM richtet sich an Mitarbeiter, die länger oder häufiger krank sind und deswegen am Arbeitsplatz mehr als 6 Wochen innerhalb eines Jahres fehlen.
Dass die Nichteinhaltung des BEMs Konsequenzen für das jeweilige Unternehmen haben kann, zeigt die Praxis der Rechtssprechung. Kommt der Arbeitgeber den Anforderungen des BEMs nicht nach, ist er bei einer krankheitsbedingten Kündigung dem erheblichen Risiko ausgesetzt, einen anschließenden Kündigungsschutzprozess zu verlieren.
Ergänzend betont das Bundesministerium für Arbeit und Soziales den positiven Effekt für die Unternehmen. Dient doch das Gesetz im Kern der Verringerung von krankheitsbedingten Abwesenheitszeiten, welches wiederum die Personalkosten senkt. Dennoch stellt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) in eigenen Untersuchungen „ noch erheblicher Optimierungsbedarf in Bezug auf die Qualität der Durchführung des BEM“ in den Unternehmen fest.

In dem IFM Seminar lernen die Teilnehmer die Grundlagen des betrieblichen Eingliederungsmanagements genau kennen und werden in die Lage versetzt, diese im eigenen Unternehmen sicher anzuwenden. Die Teilnehmer erfahren, dass die Führungskräfte, unabhängig von der eigenen Betriebsgröße, ein wichtiger Erfolgsfaktor sind. Nur eine Managementstruktur, die alle Mitarbeiter erreicht, kann den einzelfallbezogenen Maßnahmenablauf erfolgreich aktivieren. Eine weitere grundlegende Vorbedingung für die Einführung eines erfolgreichen BEMs ist der Aufbau einer klaren Ablaufstruktur mit definierten Maßnahmeninhalten. In diesem Zusammenhang geht der Dozent intensiv auf die Aufgaben, Pflichten und auch Grenzen eines sogenannten BEM-Teams ein. Bei kleinen Betrieben übernimmt die Funktion des BEM-Teams eine Vertrauensperson oder der Arbeitsgeber selbst. Die nachfolgende dezidierte Vorstellung der Maßnahmen für ein mehrstufiges Wiedereingliederungsverfahren zeigt den Seminarteilnehmern die Bandbreite der Möglichkeiten zur Unterstützung von Langzeit- oder Dauerkranken bei der Wiedereingliederung. In diesem Abschnitt wird auch das Hamburger Modell näher erläutert. Den Abschluss bilden die Darstellung der Grenzen und die Beendigung des Eingliederungsprozesses. Als Exkurs geht der Fachdozent auf das Thema Prävention ein. Hierbei wird erläutert, welche flankierenden Möglichkeiten zur Vermeidung arbeitsbedingter Belastungen existieren.

Das IFM Seminar richtet sich an alle Fach- und Führungskräfte, die in ihrem Unternehmen das BEM verantworten beziehungsweise vorhandene Strukturen und Inhalte einer kritischen Prüfung unterziehen möchten. Checklisten zur Ablaufplanung und Hinweise zur optimalen Gesprächsführung und Gesprächslisten zeigen konkrete Vorschläge für die tägliche Arbeit auf.

Zur Vertiefung und Ergänzung empfehlen wir das IFM Seminar „Betriebliches Gesundheitsmanagement“.

Für den Seminartermin 15.12. -16.12.2014 sind am IFM Schulungszentrum Hamburg noch freie Plätze buchbar. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/seminare/gesundheitsmanagement/betriebliches-eingliederungsmanagement-586.html

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.100,00 EUR (inkl. 19% MwSt. 1.309,00 EUR)
Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Im Preis enthalten sind ein Teilnahmezertifikat, Schulungsunterlagen, Obst, Gebäck sowie Heiß- und Kaltgetränke.
Dieses Seminarthema bieten wir Ihnen auch bundesweit als individuelles Firmenseminar an. Gerne erstellen wir Ihnen dazu ein unverbindliches Angebot. Sprechen Sie uns an.


IFRS - Internationale Rechnungslegung

Veröffentlicht am Dienstag, den 13. Januar 2009 in IFM Business, IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Am 2.2.2009 startet wieder beim Bildungspartner IFM am Standort Berlin und Potsdam ein Kurs Internationale Rechnungslegung. Die International Financial Reporting Standards (IFRS) sind internationale Rechnungslegungsvorschriften. Nach einem Bericht der Computer-Zeitung unterstützen die zu den HGB-Abschlüssen parallel erstellten IFRS-Abschlüsse die Kreditverhandlungen mit den Banken aufgrund der hohen Transparenz einiger Kennzahlen wie der Liquidität, der Eigenkapitalquote und der Lagerumschlag von Unternehmen. Der Kurs hat eine Dauer von 4 Wochen und richtet sich an Buchhalter und kaufmännische Fachkräfte, die in einer Finanzabteilung arbeiten möchten. Die angeschlossene Arbeits- und Personalvermittlung hat bereits jetzt eine hohe Nachfrage nach Fachkräften mit IFRS-Wissen.


Frohe Weihnachten

Veröffentlicht am Freitag, den 12. Dezember 2008 in IFM Business, IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Wir – das Team des Bildungspartner IFM – wünschen allen Teilnehmern, Firmenkunden und Interessenten eine schöne friedliche Weihnachtszeit. Rutschen Sie gut ins Jahr 2009, welches Ihnen Erfolg bei der Arbeit und Gesundheit bringen möge.
Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen in unsere Leistungen und möchten Sie auch gern im neuen Jahr weiter betreuen.

Ihr Bildungspartner IFM Team