Logo Potsdam  0331 / 70 17 8- 0       Berlin  030 / 84 78 84 87- 0
RSS Feed RSS für Beiträge
RSS für Kommentare

Blog Kategorien

IFM Business (158)
IFM Personalvermittlung (1)
IFM Weiterbildung (218)

Blog Seiten

Archive

Artikel mit ‘Buchhaltung’ getagged


Die geförderte Weiterbildung „Doppelte Buchführung mit Lexware“ des IFM startet am 03.02.2014 an dem Potsdamer Standort. Noch freie Plätze!

Veröffentlicht am Freitag, den 13. Dezember 2013 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Eine doppelte Buchführung wird in der Wirtschaft als die vorherrschende Kraft der Finanzbuchhaltung gesehen und ist Bestandteil des betrieblichen Rechnungswesens. Anders als bei der einfachen Buchführung wird bei der doppelten Buchführung jeder Geschäftsvorfall auf mindestens zwei Buchführungskonten verbucht. Beide Konten verfügen hierbei über eine SOLL und HABEN Seite. Der Vorteil gegenüber der einfachen Buchführung ist, dass der Erfolg des Unternehmen auf zweifache Art nachgewiesen werden kann: Zum einen ermöglicht die doppelte Buchführung einen Vermögensvergleich des Eigenkapitals zwischen dem aktuellen und dem Vorjahr, und zum anderen ermöglicht sie einen Vergleich der Gewinn- und Verlustrechnung, die Erträge und Aufwendungen von 2 Jahren gegenüber stellt. Um die Komplexität und den Arbeitsaufwand der doppelten Buchführung zu vereinfachen, kann man auf die Software von Lexware zurück greifen. Das IFM (Institut für Managementberatung) bietet eine geförderte Weiterbildung zu diesem Thema an, um Sie mit dem Umgang des Programms und mit den einzelnen Schritten zum Abschluss einer doppelten Buchführung, vertraut zu machen.
Was können Sie inhaltlich genau erwarten? Zum Einstieg werden die Grundlagen, Vorschriften und Aufgaben des betrieblichen Rechnungswesens in Unternehmen aufgegriffen. Des Weiteren erfahren die Teilnehmer, wie eine Inventur-Inventar-Bilanz definiert wird und wie diese im Zusammenhang steht. Ebenfalls wichtig bei einer Buchführung sind Bestandskonten, die sich in aktiven und passiven Konten unterscheiden, und aus der Bilanz eines Unternehmens abgeleitet werden. Nach dem generellen Einstieg gehen die geschulten Dozenten des IFM in nächsten Schritt genauer auf die Buchungen der Bilanz ein, wobei erstmalig der Umgang mit Lexware bei einer Kontoeröffnung, einem Kontenabschluss und einer Bilanzerstellung aufgegriffen wird. Auch ein Schwerpunkt der Weiterbildung ist die Buchung mit Lexware in der GuV (Gewinn- und Verlustrechnung). Hier wird den Teilnehmern erklärt wie man mit der Software Konten eröffnen und abschließen, Geschäftsvorfälle buchen, sowie eine Gewinn- und Verlustrechnung erstellen kann. Abschließend werden Buchungen der Abschreibung und der Umsatzsteuer aufgegriffen. Beim Letzteren führen die Dozenten des Instituts für Managementberatung die Teilnehmer praxisnah und anhand von Lexware durch einen kompletten Buchungsvorgang mit Belegen.

Zu der generellen Organisation bleibt folgendes zu sagen: Die geförderte Weiterbildung zu dem Thema „Doppelte Buchführung mit Lexware“ findet vom 03.02 bis zum 28.02.2014 überwiegend als Präsenzunterricht am Potsdamer Standort statt. Außerdem wird die Wissensvermittlung durch wöchentlich einen, in Eigenverantwortung durchgeführten, Übungs- oder Projekttag unterstützt und alle Teilnehmer erhalten nach der Weiterbildung für Ihre erfolgreiche Teilnahme ein IFM-Zertifikat.

Die Zielgruppe sind kaufmännische Angestellte, sowie Mitarbeiter des Personalmanagements und der Buchhaltung. Für nähere Informationen zur Weiterbildung klicken Sie bitte direkt auf http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/kaufm%C3%A4nnische-weiterbildung/doppelte-buchfuehrung-mit-lexware-290.html. Für mehr Informationen zu weiteren geförderten Weiterbildungen des Instituts für Managementberatung nutzen Sie bitte den folgenden Link: http://www.ifm-weiterbildung.de/schulungen/weiterbildung.html


Geförderte Weiterbildungen im Bereich Doppelte Buchführung mit Lexware und Finanzbuchhaltung mit DATEV ab 17.7.12 an beiden Standorten

Veröffentlicht am Freitag, den 22. Juni 2012 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Erfolg ist das Ziel eines jeden Unternehmers und lässt sich im betrieblichen Rechnungswesen verwalten und messen. Durch die Zuordnung von Kostenstellen und Kostenträgern werden Kosten und Leistungen den jeweiligen Bereichen zugeteilt. Darüber hinaus wird auf der Basis von Konten eine Bilanz zu Gewinn und Verlust aufgestellt, die abschließend den Erfolg – im positiven wie auch negativen Sinn – widerspiegelt. Während früher Unternehmer und Händler ganz klassisch handschriftlich Bücher geführt haben, so ersetzen schon seit Jahrzehnten immer modernere und modifiziertere Softwareanwendungen die Buchführung.
Allen voran haben „Lexware“ und „DATEV“ den Standard gesetzt und zählen zu den beliebtesten und effizientesten Anwendungen, die neben den einzelnen Bestandteilen der modernen Buchführung auch z.B. die elektronische Datenübermittlung unterstützen.

Wer sich im Bereich des betrieblichen Rechnungswesens weiterbilden möchte, setzt am besten auf eine der beiden Softwareanwendungen. Beide Programme verfügen über Möglichkeiten zur Erstellung von Bilanzen, Führung von Bestandskonten und Buchungen in der Bilanz sowie in den GuV-Konten.  Darüber hinaus werden Abschreibungen und Steuern elektronisch erfasst und buchhalterisch in die Bilanz eingerechnet. Die Institut für Managementberatung GmbH bietet innerhalb ihres Weiterbildungs-Pools jeweils speziell ausgerichtete Seminare an, die Software und das entsprechende Fachwissen miteinander verknüpfen.
Die Lehrinhalte wurden vorab von fachlich versierten Dozenten eigens erarbeitet und führen Schritt für Schritt zur transparenten und kompetenten Bedienung der Anwendungen. Als Basis zur Durchführung der beiden Veranstaltungen dienen die Grundlagen des Rechnungswesens. Nur, wer unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften alle wichtigen Komponenten des betrieblichen Rechnungswesen kennt, kann auch mit der jeweiligen Softwareanwendung arbeiten. Weiterführend werden die unterschiedlichen Inventurverfahren und Inventurarten vorgestellt. Diese verschmelzen dann mit der Aufstellung und Führung von Bestandskonten zur Bilanz. Wie wichtig die Auflistung von Soll und Haben und die Kontierung von Bestandsveränderungen (Eingang / Ausgang von Bestrandsströmen) ist, wird hier besonders deutlich. Denn die elektronische Verwaltung von Geschäftsvorgängen dient zur schnellen und effizienten Aufstellung des Erfolges eines Unternehmens. Buchungen zur Abschreibung und Umsatzsteuern komplettieren die Lehrgänge.

Der Unterricht findet bei beiden Veranstaltungen jeweils in Form von Präsenzunterricht über die Dauer von einem Monat (20 Tagen) statt. Die fachlich versierten Dozenten unterstützen nebst technisch modern ausgestatteten Räumen (Potsdam / Berlin) der Institut für Managementberatung GmbH alle Teilnehmer bei der Erarbeitung von Fachwissen und Fachkenntnissen. Die erfolgreiche Teilnahme wird durch ein IFM-Zertifikat ausgezeichnet. 
Mehr Informationen zu der Weiterbildung „Doppelte Buchführung mit Lexware“ direkt unter http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/kaufm%C3%A4nnische-weiterbildung/doppelte-buchfuehrung-mit-lexware-290.html
Mehr Informationen zu der Weiterbildung „Finanzbuchhaltung mit DATEV“ direkt unter http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/kaufm%C3%A4nnische-weiterbildung/finanzbuchhaltung-mit-datev-381.html 

 


Firmenseminar Anlagenbuchhaltung vom 08.05. bis 09.05.2012 am Berliner Standort

Veröffentlicht am Montag, den 23. April 2012 in IFM Business | Keine Kommentare »

Das Vermögen eines Unternehmens liegt nicht immer in erster Linie auf der Bank, sondern oftmals auch in Form von Gegenständen, Sach- und Finanzanlagen vor. Jedes Unternehmen, das mit Maschinen, Fahrzeugen und sonstigem Inventar arbeitet oder produziert, besitzt oft mehr Vermögen in Form von beweglichen oder unbeweglichen Anlagen, die vom Wert her mit in die Vermögensbilanz eingerechnet werden müssen.
Intern wie extern können Kosten und Leistung der Anlage berechnet und verzeichnet werden. Dabei spielt zum Beispiel das interne Rechnungswesen (Kostenstelle, Kostenträger) eine große Rolle. Besonders bei Produktionen müssen den Maschinen Kosten zu geteilt oder auch Leistungen zu geschrieben werden. Das gleiche gilt für das externe Rechnungswesen, wo Abschreibung und Wert festgehalten werden.
Das Gebiet der Anlagenbuchhaltung ist jedoch sehr komplex und bedarf eines fundierten Wissenskerns, der neben der Anwendung von buchhalterischen Kenntnissen auch die rechtlichen Aspekte unter Dach und Fach bringt.
Sie arbeiten im Controlling oder sind Existenzgründer und wollen Ihr Know-How auffrischen? Dann bietet Ihnen die Institut für Managementberatung GmbH einen Lehrgang, der Sie und Ihr Wissen an zwei Tagen mit kompaktem Wissen versorgt und Sie auf den aktuellen Stand der Anlagenbuchhaltung bringt. Zum Inhalt zählen u.a. Informationen zur Abgrenzung der einzelnen Anlagenbereiche, aktuelle Bewertungs- und Ausweisvorschriften inklusive rechtlichen Rahmen,  Abschreibungsverfahren und alles Wissenswertes rund um Anschaffungs-/Herstellungs- und Erhaltungsaufwand. Praktische Buchungsanweisungen werden Ihnen helfen, eine transparente und dem rechtlichen Vorgaben entsprechende Bilanz zu erstellen.
Das Seminar ist für die Kenntnisse von kaufmännischen Angestellten, Existenzgründern bzw. Unternehmern konzipiert. An zwei Tagen, jeweils von 09 Uhr bis 16 Uhr, (Abendsseminar über 4 Abende, jeweils von 17.30 Uhr bis 21 Uhr) werden die Inhalte kompetent und professionell durch ausgebildete Dozenten vermittelt. Sie erhalten innerhalb der Teilnahmegebühr von 950,00 € pro Person (1.130,00 € inkl. der MwSt.) umfangreiches Schulungsmaterial sowie ein Angebot an Obst, Gebäck, Heiß- und Kaltgetränken. Bei einer Teilnahme von mehr als 3 Mitarbeiter eines Unternehmens gewährt die Institut für Managementberatung GmbH einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Sie haben Interesse, doch möchten an einem Standort bzw. einen Termin Ihrer Wahl ein Seminar zu diesem Thema durchführen? Gern unterbreitet Ihnen die Institut für Managementberatung GmbH ein individuelles Angebot dazu.
Mehr Informationen zu dem Thema und dem weiteren Angebot erhalten Sie direkt unter http://www.ifm-business.de/seminare/betriebswirtschaft/anlagenbuchhaltung-479.html


SAP Finanzwesen mit SAP FI-Anwenderzertifizierung ab 20.03.12 am Berliner Standort

Veröffentlicht am Freitag, den 24. Februar 2012 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Am 20.03.2012 startet das Modul SAP Finanzwesen / Anlagenbuchhaltung mit SAP-FI-Anwenderzertifizierung an unserem Berliner Standort.
SAP (Systeme, Anwendung und Produkte in der Datenverarbeitung) ist ein modularisiertes Business-Softwarepaket des weltweit führenden, deutschen Software-Unternehmens SAP AG. Ziel dieses betriebswirtschaftlich integrierten IT-Systems ist es, den Ansprüchen aller Anliegen, Geschäftsbereichen und Positionen eines Unternehmens gerecht zu werden. Mit SAP können u. a. alle Kennziffern und geschäftlichen Prozesse eines Unternehmens visualisiert, analysiert und verwaltet werden. Zudem wird durch die Software eine zusammenhängende Betrachtung geschäftsrelevanter Bereiche ermöglicht. SAP trägt folglich zur Steigerung der Transparenz, aber auch der Produktivität eines Unternehmens bei.
In der Berliner Filiale der Institut für Managementberatung GmbH können Interessenten aus dem kaufmännischen Bereich, der Finanzbuchhaltung oder aus angrenzenden Berufsfeldern ab dem 20.03.2012 am Kurs “SAP FI – Finanzwesen / AM - Anlagenbuchhaltung“ teilnehmen. Im Rahmen dieser geförderten Weiterbildung der Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH werden die Teilnehmer mit dem SAP – Modul Finanzbuchhaltung sowie im Besonderen mit seinem Bestandteil “Anlagenbuchhaltung“ vertraut gemacht. Am Ende sind die Teilnehmer in der Lage eigenständig mit dieser SAP-Software zu arbeiten und sie in Beziehung zu anderen SAP-Anwendungen zu setzen. Ein versierter Umgang mit den gängigen Software-Programmen gehört längst zu den wesentlichen Fertigkeiten, die Unternehmen von ihren Angestellten fordern. Vermehrt werden insbesondere im kaufmännischen Bereich SAP-Kenntnisse gewünscht, aber auch in angrenzenden Berufszweigen hat sich SAP als internationaler Standard etabliert.
Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein entsprechendes SAP Anwenderzertifikat.
Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich auf der Homepage.

 


Firmenseminar Doppik Grundlagen am 08.02.2012 beim Institut für Managementberatung

Veröffentlicht am Montag, den 30. Januar 2012 in IFM Business | Keine Kommentare »

Der Begriff Doppik setzt sich aus der inhaltlichen Aussage Doppelte Buchführung in Konten zusammen. Er steht für die international praktizierte Form der doppelten Buchführung: Sprich der zweifachen Buchung von kapitalbehafteten Vorgängen in öffentlichen Verwaltungsstellen. Der Zugang und Abgang von Kapital, z.B. Serviceleistungen, Anlagegüter, Umlaufvermögen, Abschreibungen, Verbindlichkeiten etc, wird durch die Kontierung festgehalten und stellt den sogenannten Erfolg der geschäftlichen Unternehmung dar. Der Erfolg kann zweiseitig reflektiert werden, zum einen als Gewinn oder Verlust. Anhand dieser buchhalterischen Betrachtung werden Unternehmensentscheidungen wie Investitionen oder auch Finanzierung sowie Rücklagen und Rückstellungen getroffen. Wie detailliert die Darstellung erfolgt, hängt zum einen von der Größe der öffentlichen Verwaltung ab, aber auch, ob der Erfolg extern oder intern betrachtet werden soll.
Sie sind Mitarbeiter in der öffentlichen Verwaltung und wenden teilweise Doppik an bzw. ist geplant, diese Buchführungsform an Ihrem Arbeitsplatz einzuführen? Dann lädt Sie die Institut für Managementberatung GmbH zu einem eintägigen Seminar am 08.02.2012 in die Räume in Potsdam oder Berlin ein. Lernen Sie die Unterschiede der Kameralistik und Doppik kennen und wie Doppik in der öffentlichen Verwaltung angewandt wird. Vor dem Hintergrund der Denk- und Handlungsweise in betriebswirtschaftlichen Bereichen der öffentlichen Verwaltung stellen Ihnen die fachlich geschulten Dozenten die doppelte Buchführung im Überblick vor. Im Detail gehen sie dabei auf den Jahresabschluss, die GuV-Rechnung (Gewinn und Verlust) sowie die Verwendung und Bedeutung von Eigenkapital ein. Die genaue Darstellung wird durch die Konten bzw. die Kontenrahmen herbeigeführt. Ergänzend wird dazu die Kosten- und Leistungsrechnung für die interne Betrachtung aufgezeigt und anhand von Beispielen und Anwendungen praktisch umgesetzt.
Das Seminar findet in Potsdam oder Berlin am 08.02.2012 (09.00 Uhr bis 16.00 Uhr) statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 450,00 € pro Person (inkl. MwSt. 535,50 €) und beinhaltet ein Angebot an Kalt- und Heißgetränken. Sie möchten mit mehr als 3 Mitarbeitern am Seminar teilnehmen? Gerne gewährt Ihnen die Institut für Managementberatung GmbH Rabatt. Auf Anfrage stellt Ihnen das Institut zudem ein
individuelles Cateringangebot zusammen und berät Sie gern.
Mehr Informationen finden Sie direkt unter http://www.ifm-business.de/seminare/betriebswirtschaft/doppik-grundlagen-530.html

 


SAP Finanzwesen / Anlagenbuchhaltung mit SAP FI-Anwenderzertifizierung ab 20.12.11 am Potsdamer Standort: NOCH FREIE PLÄTZE!!!

Veröffentlicht am Freitag, den 25. November 2011 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Am 20.12.2011 startet unser Modul SAP Finanzwesen / Anlagenbuchhaltung mit SAP-FI-Anwenderzertifizierung an unserem Potsdamer Standort.
SAP (Systeme, Anwendung und Produkte in der Datenverarbeitung) ist ein modularisiertes Business-Softwarepaket des weltweit führenden, deutschen Software-Unternehmens SAP AG. Ziel dieses betriebswirtschaftlich integrierten IT-Systems ist es, den Ansprüchen aller Anliegen, Geschäftsbereichen und Positionen eines Unternehmens gerecht zu werden. Mit SAP können u. a. alle Kennziffern und geschäftlichen Prozesse eines Unternehmens visualisiert, analysiert und verwaltet werden. Zudem wird durch die Software eine zusammenhängende Betrachtung geschäftsrelevanter Bereiche ermöglicht. SAP trägt folglich zur Steigerung der Transparenz, aber auch der Produktivität eines Unternehmens bei.
In der Berliner Filiale der Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH können Interessenten aus dem kaufmännischen Bereich, der Finanzbuchhaltung oder aus angrenzenden Berufsfeldern ab dem 20.12.2011 am Kurs “SAP FI – Finanzwesen / AM - Anlagenbuchhaltung“ teilnehmen. Im Rahmen dieser geförderten Weiterbildung der Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH werden die Teilnehmer mit dem SAP – Modul Finanzbuchhaltung sowie im Besonderen mit seinem Bestandteil “Anlagenbuchhaltung“ vertraut gemacht. Am Ende sind die Teilnehmer in der Lage eigenständig mit dieser SAP-Software zu arbeiten und sie in Beziehung zu anderen SAP-Anwendungen zu setzen. Ein versierter Umgang mit den gängigen Software-Programmen gehört längst zu den wesentlichen Fertigkeiten, die Unternehmen von ihren Angestellten fordern. Vermehrt werden insbesondere im kaufmännischen Bereich SAP-Kenntnisse gewünscht, aber auch in angrenzenden Berufszweigen hat sich SAP als internationaler Standard etabliert.
Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein entsprechendes SAP Anwenderzertifikat.
Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich auf der Homepage.