Logo Potsdam  0331 / 70 17 8- 0       Berlin  030 / 84 78 84 87- 0
RSS Feed RSS für Beiträge
RSS für Kommentare

Im Moment durchsuchen Sie die Weiterbildungs News Blogarchive für Juni 2010.

Blog Kategorien

IFM Business (192)
IFM Personalvermittlung (1)
IFM Weiterbildung (241)

Blog Seiten

Archive

Archiv für Juni 2010


Zertifizierte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r

Veröffentlicht am Freitag, den 25. Juni 2010 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Die Bildungspartner IFM GmbH bietet ab dem 15.07.2010 allen Interessenten aus dem Bereich des Managements die Gelegenheit, sich zum/-r zertifizierte/-n Qualitätsmanagementbeauftragten weiterbilden zu lassen.

Im Rahmen der geförderten Weiterbildung “Zertifizierte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r“ der Bildungspartner IFM GmbH werden die Teilnehmer/-innen mit den Grundlagen des Qualitätsmanagements und dem Aufbau von QM Systemen vertraut gemacht. Hierbei erhalten sie einen Einblick in die differenten Konzepte des QM (u. a. Normsysteme, Total Quality Management, Null Fehler Strategie / Six Sigma) und erfahren von der Bedeutsamkeit der Einbindung aller Beteiligten aus allen Unternehmensbereichen in die Strategien des Qualitätsmanagements. Kern der Weiterbildung, ist die Vertiefung bisheriger Kenntnisse im Managementbereich sowie die Aneignung und Übung praxisorientierter Techniken des Qualitätsmanagements.

Qualitätsmanager/-innen verfügen über vielfältige Kenntnisse und Methoden, die der Einführung und Aufrechterhaltung eines dauerhaft wirksamen Qualitätsmanagementsystems (QM – System) dienen. Das QM – System ist bei der Umsetzung der Qualitätspolitik sowie der qualitätsbezogenen Zielsetzungen eines Unternehmens behilflich. Es versteht sich als Organisationssystem hinsichtlich aller Betätigungen und Entscheidungen, die erforderlich sind, um Produkte oder Dienstleistungen entsprechend der festgelegten Qualitätsanforderungen und unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit anbieten zu können.  Qualität wird hierbei als Maß in dem das Produkt, die Dienstleistung oder der Produktionsprozess den explizit formulierten Anforderungen sowie den implizit vorausgesetzten Erwartungen genügt, definiert. Qualitätsmanagement erstreckt sich über alle Ebenen eines Unternehmens und umfasst nicht nur die Ansprüche der potentiellen Kunden oder Klienten, sondern auch die Anforderungen und Erwartungen aller Mitarbeiter.

Die Entwicklung und Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist ein weiterer Komplex der geförderten Weiterbildung “Zertifizierte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r“. Durch handlungsorientierte Anleitungen lernen die Teilnehmer/-innen die konkreten Aufgabenbereiche und Verfahrensweisen eines Qualitätsmanagementbeauftragten kennen (u. a. Analyse, Beschreibung, Planung, Steuerung und Überwachung von Abläufen) und eignen sich umfangreiches Wissen über die Elemente und Werkzeuge des QM an. Ferner werden sie im Umgang mit dem Qualitätsmanagement – Handbuch nach DIN EN ISO 9001 geschult und beleuchten unterschiedliche Praktiken, die der Bewertung von QM – Systemen (u. a. Qualitätszirkel, Moderation, Arbeitsrecht) sowie der Qualitätssicherung (u. a. Einführung und Implementierung der rechnergestützten Qualitätssicherung mit CAQ) und der Qualitätsprüfung (u. a. Prüforganisation, -planung und –mittel) dienen. Mit Blick auf den globalen Geschäftsverkehr setzen sich die Teilnehmer/-innen der IFM - Weiterbildung „Zertifizierte/-r Qualitätsmanagementbeauftragte/-r“ überdies mit den international anerkannten Richtlinien und Normen der Produkthaftung und Qualitätsvereinbarungen auseinander. Am Ende des Moduls erhalten die Teilnehmer/-innen ein Zertifikat der Bildungspartner IFM GmbH und werden von der TÜV Nord Akademie als „Qualitätsbeauftragte/-r“ geprüft.

Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildungen auf der Homepage:
http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/management/zertifizierter-qualitaetsmanagerin-410.html


ECDL ab 15.07.10 in Berlin

Veröffentlicht am Donnerstag, den 24. Juni 2010 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Der am 15.07.2010 in Berlin anlaufende Weiterbildungskurs der Bildungspartner IFM GmbH zum Erwerb der European Computer Driving Licence (Europäischer Computer Führerschein) bezieht sich auf die Anwendungsgebiete von Microsoft Office 2007.

Der ECDL bescheinigt dem Inhaber Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit den weit verbreiteten Computerstandards. Insbesondere die Bedienung gängiger Office Programme wird im Rahmen von ECDL Kursen qualifiziert geschult.
Der Computer Führerschein nach europäischen Standards ist das bekannteste Zertifikat in Deutschland für Computer–Nutzer und national anerkannt. Das Zertifikat wird an vielen Hochschulen und auch in Ausbildungsberufen als Leistungsnachweis anerkannt. Zudem gilt der ECDL als Kriterium für die Vergabe von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Ein versierter Umgang mit den jeweiligen Office–Anwendungsgebieten erweitert die Ausbildungs- und Berufschancen, denn Firmen profitieren von geschulten Mitarbeitern. Der ECDL bedingt eine erhebliche Arbeitserleichterung, Zeitersparnis und letztlich eine Effizienzsteigerung für Mitarbeiter und Unternehmen.

Derzeit erfolgt in vielen Firmen der Umstieg auf das Microsoft Office Paket 2007, welches mit seinen neuen Benutzeroberflächen und Funktionen noch mehr Möglichkeiten und Arbeitserleichterungen für die Nutzer bereit hält. Die Bildungspartner IFM GmbH hat auf das Office Upgrade der Firmen reagiert und bietet nun innerhalb der Qualifizierung ECDL den Bezug auf Microsoft Office 2007an.
Ein einmonatiges Umstiegsmodul auf die Version von MS Office 2007 startet am Potsdamer Standort am 15.07.10 im Rahmen der geförderten Weiterbildung.

In den drei Modulen (60 Tagen) zum Erwerb des Europäischen Computer– Führerscheins erlernt der Teilnehmer unter der Leitung  qualifizierten Dozenten alle Grundlagen der Informationstechnik sowie den Gebrauch der Office – Programme MS Outlook, MS Word, MS Excel, MS Access und MS Power Point und wird damit auf die folgenden Prüfungen für die European Computer Driving Licence vorbereitet.
In einem zusätzlichen Umstiegsmodul (20 Tage) können die Teilnehmer sich zudem in die neuen Benutzeroberflächen und Funktionen von MS Office 2007 einarbeiten und erfahren, wo sie altbewährte Funktionen auf der neuen Oberfläche wiederfinden.
Die Module können auch einzeln gebucht werden.

Als offizielles Testcenter bietet die Bildungspartner IFM GmbH Ihnen des Weiteren die Möglichkeit, ohne Besuch unserer Module an den Prüfungen zum ECDL teilzunehmen. Auskunft über die Prüfungstermine erhalten Sie unter 030 - 84 78 84 87 - 0 (Berlin) oder 0331 - 70 17 8 - 0 (Potsdam).

Nähere Informationen zu den Weiterbildungsinhalten der einzelnen Module, Terminen, Förderungsmöglichkeiten und Kosten finden Sie auf unserer Homepage www.ifm-weiterbildung.de.


Unsere Weiterbildung Kaufmännische Grundlagen

Veröffentlicht am Mittwoch, den 23. Juni 2010 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Die Bildungspartner IFM GmbH weiß um den Wandel der Wirtschaftslage. Im Rahmen ihrer geförderten Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich bietet sie für Facharbeiter und Akademiker das Modul Kaufmännische Grundlagen an. In 20 Tagen erwerben die Teilnehmer mithilfe qualifizierter Trainer der Bildungspartner IFM kaufmännische und betriebwirtschaftliche Grundlagen der Unternehmenssteuerung, die sie dazu befähigen, anfallenden Aufgaben im betriebswirtschaftlichen Zusammenhang zu überblicken sowie kompetent, gegenwarts- und zukunftsorientiert zu bewältigen.

Die Entwicklungen der Wirtschaft erhöhen die beruflichen Anforderungen  kaufmännischer Geschäftigkeiten. Ein Unternehmen, das gegenwärtig und auch zukünftig rentabel wirtschaften will, benötigt kontinuierliche  und zeitnahe Kosten – Umsatz – Analysen sowie pflichtbewusste Kontrollen der Vermögensentwicklungen. In dem Sinne sind Mitarbeiter, die über fundierte kaufmännische und betriebwirtschaftliche Kenntnisse verfügen, nicht nur in großen, sondern auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen sehr begehrt. Sie arbeiten strukturiert, eigenständig und unterstützen mit ihrem Wissen die Entscheidungsfindungen der Unternehmensführung.

 „Kaufmännische Grundlagen“ erhöhen die beruflichen Aufstiegs- und Einstiegschancen. Die Teilnehmer der geförderten Weiterbildung werden herangeführt Bilanzen zu lesen und die betriebswirtschaftlichen Aspekte zu verstehen. Sie lernen die Buchführung kennen, mit der sie Geschäftsvorgänge dokumentieren und nutzen diese Informationen, um für die Geschäftsführung die Vermögenslage und Liquidität eines Unternehmens im Blick zu behalten.

Das Modul „Kaufmännische Grundlagen“ im Rahmen der geförderten Weiterbildungen der Bildungspartner IFM GmbH beginnt am 15.07.2010 in der Berliner Filiale und am 12.08.2010 in den Räumlichkeiten der Potsdamer Geschäftsstelle.
Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildung im kaufmännischen Bereich auf der Homepage: http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/kaufmaennische-weiterbildung/kaufmaennische-grundlagen–289.html

Die Bildungspartner IFM GmbH bietet im kaufmännischen Bereich geförderte Weiterbildung an, welche weiterführend nach den kaufmännischen Grundlagen den Umgang mit kaufmännischer und betriebswirtschaftlicher Software, wie SAP, LEXWARE oder DATEV sichern.
Informationen zu den Inhalten der Module „Geprüfte Fachkraft für Finanzbuchhaltung“, „Geprüfte/-r Spezialist Bilanzbuchhalter“, „Geprüfte Assistenz der Geschäftsführung“, Geprüfte Fachkraft für Lohn- und Gehaltsabrechnung“, „Geprüfte Fachkraft für Lohn- und Finanzbuchhaltung“ sowie „Geprüfte internationale Fachkraft für Finanzbuchhaltung“ finden Sie ebenfalls in den Details der geförderten Weiterbildung.

Analoge Module bietet die Bildungspartner IFM GmbH auch als Firmenseminare an. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls auf der Homepage.


Erneuter Start der erfolgreichen geförderten Weiterbildung “Eventmanagement“

Veröffentlicht am Freitag, den 11. Juni 2010 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Das Event ist keine Erfindung der Neuzeit. Große Veranstaltungen, insbesondere im sportlichen Bereich (z.B. bereits die ersten Olympischen Spiele 760 v. Chr.) wurden von je her von sogenannten Eventmachern inszeniert. Noch bis in die 1960er Jahre hinein dienten Veranstaltungen fast ausschließlich sportlichen Wettkämpfen, kulturellen Aufführungen oder politischen Kampagnen.
Längst sind Events keine bloßen Unterhaltungsveranstaltungen mehr. Sie sind kommerzielle Ereignisse, die der Unternehmenskommunikation und der Aktivierung von Zielgruppen dienen. Sie vermitteln Werbebotschaften, präsentieren neue Produkte, stellen Marken und Unternehmen vor. In ihrer Funktion als Marketing – Instrument müssen Events folglich unvergesslich und einmalig in ihrer Wahrnehmung sein.

Die Inszenierung eines Events im Rahmen einer Marketingstrategie ist mit einem hohen Organisations- und Verwaltungsaufwand sowie Risiko verbunden und bedarf fachlicher Kompetenzen. Die Nachfrage nach Eventmanagern, den Verantwortlichen für die erfolgreiche und professionelle Erstellung von Konzepten sowie für die systematische Organisation und zielgerichtete Durchführung von Veranstaltungen, ist insofern groß, als dass das Eventmarketing in jeder Branche und von jedem Unternehmen einsetzbar ist.  Eventmanagern eröffnen sich folglich vielfältige Tätigkeitsfelder in einer zukunftssicheren Branche.

Im Rahmen ihrer geförderten Weiterbildungen bietet die Bildungspartner IFM GmbH allen Interessenten die Gelegenheit, das Eventmanagement zu erlernen.
Unter Anleitung qualifizierter Trainer/-innen der IFM GmbH erlangen die Teilnehmer/-innen  einen Einblick in die facettenreichen Aufgaben eines Eventmanagers und eignen sich nützliche Grundlagen, aber auch Expertenwissen an. Sie setzen sich mit verschiedenen Disziplinen des Managements, welche auch im Eventmanagement zum Tragen kommen (u.a. Projektmanagement, Risiko- und Sicherheitsmanagement, Teammanagement), auseinander und üben eigenverantwortlich ihre neu erlangten Kenntnisse an praxisnahen Fallbeispielen.
Am Ende der geförderten Weiterbildung “Eventmanagement“ werden die Teilnehmer/-innen nicht nur in der Lage sein, verschiedene Eventkonzepte unter Beachtung aller Randbedingungen (z.B. logistische Herausforderungen, rechtliche Grundlagen) zu erstellen, sondern sie auch erfolgreich umzusetzen.

“Eventmanagement“ ist als Präsenzveranstaltung konzipiert und kann in den Berliner aber auch Potsdamer Räumlichkeiten der IFM GmbH belegt werden. Die geförderte Weiterbildung, welche gemäß der AZWV zertifiziert ist, erstreckt sich über 20 Tage.

Die Bildungspartner IFM GmbH startet ihre erfolgreiche Weiterbildung “Eventmanagement“ erneut ab dem 15.07.2010.

Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildungen auf der Homepage:
http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/management/eventmanagement–409.html

 

 


GSUB fördert IT Anpassungsqualifizierungen für Berliner Unternehmen

Veröffentlicht am Montag, den 7. Juni 2010 in IFM Business | Keine Kommentare »

In Deutschland sind Fortschritt und wirtschaftliche Produktion unabdingbar mit rasanten technologischen Entwicklungen verbunden. Für Unternehmen, deren Leistungsfähigkeit auf technische Errungenschaften basiert, ist die kontinuierliche Entwicklung und Erweiterung der Qualifikationen ihrer Mitarbeiter/-innen ein entscheidender Wettbewerbs- und schließlich Erfolgsfaktor. In diesem Sinn sind betriebliche Weiterbildungen als bedeutsame Bedingungen der deutschen Wirtschaftlichkeit zu betrachten. Weiterbildungen tragen zur Schaffung und Sicherung wettbewerbsfähiger Arbeitsplätze bei  und wirken einem Fachkräftemangel sowie steigenden Arbeitslosenzahlen entgegen.

Kleine und mittelständische Unternehmen aus Berlin, die nicht über die finanziellen Mittel für IT – Anpassungsqualifizierungen ihrer Beschäftigten verfügen, haben die Möglichkeit, einen  Zuschuss aus den Mitteln des europäischen Sozialfonds (ESF) zu erhalten. Ein entsprechender Antrag ist bei der Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung mbH (GSUB) einzureichen.

Die Förderung ist an folgende Bedingungen geknüpft:

1. Das KMU hat seinen Sitz in Berlin.

2. Das KMU ist einer der nachstehend gelisteten Branchen zuzuordnen:
- Informations- und Kommunikationstechnologien / Medien
- Verkehrssystemtechnik
- Biotechnologie
- Medizintechnik
- optische Technologien
- erneuerbare Energien / Energieeffizienz

3. Die Weiterbildungsmaßnahme wird durch ein externes Schulungsunternehmen durchgeführt, ist nach AZWV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit) zertifiziert und dient der Erweiterung und Vertiefung bereits vorhandener Kompetenzen aus den folgenden IT – Feldern:
- Systementwicklung und -administration
- Programmier-, Skript- und Formatierungssprachen
- Entwicklung und Anwendung von Datenbanksystemen
- Anwendung und Handhabung komplexer Software wie SAP und LEXWARE

4. Die Weiterbildung beginnt erst nach Abschluss eines Fördermittelvertrages mit der GSUB.

In einem Zeitraum von 12 Monaten können KMU Subventionen für maximal zwei Weiterbildungen (à 10 Tage) beantragen. Bei Erfüllung aller Kriterien werden bis zu 80% der Schulungskosten gefördert.

Die Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH ist ein zertifiziertes Bildungsunternehmen gemäß der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) und somit für die Durchführung geförderter Weiterbildungen zugelassen. Mittelpunkt ihrer Tätigkeiten bilden der Klient sowie seine Bedürfnisse und Wünsche. Demgemäß hält die Bildungspartner IFM GmbH keine Standardlösungen für Unternehmen bereit, sondern erarbeitet unter Berücksichtigung unternehmensspezifischer Kriterien bedarfsgerechte, maßgeschneiderte Weiterbildungskonzepte. Individuelle Beratung und Betreuung vor Ort stellen für die Bildungspartner IFM GmbH, ebenso wie die Begleitung durch kompetente, praxisorientierte Dozenten Inhouse, aber auch im Unternehmen wesentliche Bedingungen einer erfolgreichen Weiterbildung dar.
Ferner ist die Bildungspartner IFM GmbH allen interessierten Berliner KMU bei der Beantragung der Fördermittel der GSUB behilflich.

Weitere Informationen finden Sie in den Details auf der Homepage: http://www.ifm-weiterbildung.de


Die Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH vermittelt “Anti Mobbing Strategien“

Veröffentlicht am Donnerstag, den 3. Juni 2010 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Der Begriff “Mobbing“ wurde von dem Verhaltensforscher Konrad Lorenz 1963 geprägt. Zeit seines Lebens erforschte Lorenz die Verhaltensweisen unterschiedlicher Tiere in differenten Situationen. “Mobbing“ in seinem Verständnis meint den Angriff eines Tieres oder einer Tiergruppe auf einen Fressfeind oder einen anderen überlegenen Gegner.
Auch im Zusammenhang mit dem menschlichen Verhalten wird “Mobbing“ als Angriff verstanden. Verbal oder auch tätlich provoziert, belästigt oder nötigt der sogenannte “Mobber“ in  regelmäßigen Abständen zielgerichtet, systematisch und zumeist sehr subtil sein Opfer.

Der “Psychoterror“ entsteht zumeist aus einer Konfliktsituation heraus, beispielsweise als Reaktion auf den innerbetrieblichen Wettstreit um knappe Ressourcen (Arbeitsplatzsicherheit, Aufstiegspositionen o.ä.) und wird zudem durch schlechte Arbeitsorganisationen und Produktionsmethoden (unklare Zuständigkeiten, monotone oder widersprüchliche Aufgaben, Stress, Über- oder Unterforderung, Mängel in der Informations- und Kommunikationsstruktur, Kooperationszwänge u.a.) sowie fehlender Zivilcourage gestärkt.
Überdies spielt die Persönlichkeit des Opfers und auch die des Täters eine entscheidende Rolle. Nicht selten kompensieren Täter mithilfe von Mobbinghandlungen, wie z.B. der Verbreitung falscher Tatsachen oder der Androhung von Gewalt, ihre eigenen Schwächen oder negativen Emotionen. Opfer lassen geschehen. Sie wollen ihren Arbeitsplatz nicht verlieren und nehmen deshalb den krankmachenden “Psychoterror“ in Kauf. Was folgt sind Leistungs- und Denkblockaden, Zweifel an den eigenen Kompetenzen, Konzentrationsschwächen, soziale Isolation, innere Kündigung und im schlimmsten Fall Angstzustände (posttraumatische Belastungsstörungen) oder psychosomatische Beschwerden, welche zum Verlust der Lebensqualität und einem beruflichen Ausfall führen.
Für ein Unternehmen sind Mobbing – Aktionen folglich mit erheblichen Kosten verbunden. Opfer sind aufgrund der psychischen Belastungen nicht mehr in der Lage den Leistungsanforderungen gerecht zu werden oder krank geschrieben - Täter konzentrieren sich auf ihre systematischen Angriffe. Dieser Leistungsverlust kann wertmindernde sowie – vernichtende Folgen für ein Unternehmen haben und demotivierend auf andere Mitarbeiter wirken.
Eine konstruktive Konfliktkultur könnte drohenden Eskalationen, Mobbinghandlungen und schließlich auch “Fehlerkosten“ (= Kosten durch die Störung der sozialen Arbeitsgemeinschaft oder durch den direkten Leistungsverlust beteiligter Mitarbeiter)  entgegenwirken bzw. verhindern.

Die Bildungspartner IFM GmbH bietet allen interessierten Führungskräften, Personalräten, Betriebsräten und Pädagogen die Gelegenheit, sich in dem offenen Seminar “Anti – Mobbing - Strategien“ wertvolle Kompetenzen zur Prävention und auch Intervention von Mobbinghandlungen anzueignen. “Anti – Mobbing – Strategien“ findet regulär einmal im Monat in den Berliner und auch Potsdamer Räumlichkeiten der Bildungspartner Institut für Managementberatung GmbH statt und erstreckt sich über zwei Tage (jeweils sechs Stunden).
Unter der Leitung hochqualifizierter Dozenten der Bildungspartner IFM GmbH setzen sich die Teilnehmer/-innen mit den Erscheinungsformen und Beweggründen des Mobbings sowie mit den Täter- und Opferpersönlichkeiten auseinander. Zudem beleuchten sie das Rollenverhalten von Vorgesetzten und Kollegen der involvierten Mitarbeiter. Anhand von Fallbeispielen erhalten sie schließlich einen Einblick in den typischen Verlauf von Mobbinghandlungen. Am Ende des offenen Seminars “Anti – Mobbing – Strategien“ der IFM GmbH sind die Teilnehmer/-innen in der Lage, Mobbing frühzeitig zu enttarnen und unterschiedliche, situationsbedingte Methoden zur Vermeidung weiterer Handlungen einzusetzen. Ferner trainieren sie im Rahmen der “Anti – Mobbing – Strategien“ gewaltfreie Kommunikationsstile, welche letztlich auch zur Prävention beitragen.

Die Bildungspartner IFM GmbH startet das nächste offene Seminar “Anti – Mobbing – Strategien“ am 23.06.2010.
Selbstverständlich können Unternehmen individuelle Absprachen hinsichtlich Lehrinhalte  und Terminierungen mit der IFM GmbH treffen.

Weitere Informationen entnehmen Sie den Details der offenen Seminare auf der Homepage:
http://www.ifm-weiterbildung.de/seminare/personalmanagement/antimobbingstrategien-457.html