Logo Potsdam  0331 / 70 17 8- 0       Berlin  030 / 84 78 84 87- 0
RSS Feed RSS für Beiträge
RSS für Kommentare

Blog Kategorien

IFM Business (158)
IFM Personalvermittlung (1)
IFM Weiterbildung (218)

Blog Seiten

Archive

Weiterbildungs News


Weiterbildung Am 17.04.2014 findet an allen 3 Standorten des Instituts für Managementberatung der Infotag für Weiterbildungsinteressenten statt.

Veröffentlicht am Mittwoch, den 16. April 2014 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Am Donnerstag, dem 17.04.2014 bietet das Institut für Managementberatung allen Interessierten zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr die Gelegenheit, das Weiterbildungsunternehmen und seine Dienstleistungen kennenzulernen.
In der Berliner Filiale, in der Prenzlauer Allee 180, in der Filiale am Hohenzollerndamm 183 in Charlottenburg und am Potsdamer Standort, in der Karl-Liebknecht-Str. 21/22 stehen den Besuchern erfahrene Weiterbildungsexperten des Instituts für Managementberatung Rede und Antwort zu allen Bildungsfragen.
Ferner gewährt das Unternehmen nicht nur einen allgemeinen Einblick in ihr vielfältiges Weiterbildungsangebot, sondern offeriert allen Interessenten auf Wunsch eine individuelle und ausführliche Orientierungs- und Qualifizierungsberatung. Die kompetenten Berater/-innen des Instituts für Managementberatung erarbeiten unter Berücksichtigung persönlicher und beruflicher Voraussetzungen (u. a. vorhandene individuelle Fertigkeiten, Potentiale, Wünsche und Interessen sowie Arbeitsmarktsituation) ein individuelles Leistungsprofil – eine hilfreiche Entscheidungs- und Orientierungshilfe. Bei Bedarf empfehlen sie hilfreiche Maßnahmen, mit denen individuelle Defizite ausgeglichen bzw. geschlossen werden können.
Außerdem können sich Weiterbildungsinteressierte über Förderungsmöglichkeiten erkundigen. Das Beratungsgespräch ist kostenlos und unverbindlich.
Auf Wunsch ist es außerdem im Anschluss möglich, sich ein unverbindliches Angebot zur Weiterleitung an die Agentur für Arbeit anfertigen zu lassen.

Das Institut für Managementberatung freut sich auf den Besuch aller Interessenten.


Weiterbildung Das zweitägige IFM Seminar Lean Management ist für Geschäftsführer, Abteilungsleiter und Führungskräfte als offenes Seminar, Inhouse Schulung oder individuelles Firmenseminar buchbar. http://www.ifm-business.de/seminare/organisationsmanagement/lean-management-656.html

Veröffentlicht am Mittwoch, den 16. April 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Unter Lean Management wird die Schaffung von “Werten ohne Verschwendung“ verstanden. Den gedanklichen Ursprung des Begriffs Lean Management findet man in der Automobilbranche der 90er Jahre und dem damals neu entwickelten Prinzip der Lean Production. Die Wissenschaftler James P. Womack, Daniel T. Jones und Daniel Roos gaben ihren Forschungen den bezeichnenden Titel “Die zweite Revolution in der Automobilindustrie“. Das Wort Revolution umschreibt eindrucksvoll, wie bahnbrechend ihr Prinzip der Lean Production tatsächlich war. Bei dem Produktionsprozess, nach dem Ansatz der Lean Production, wird unter Berücksichtigung des Prinzips Effizienz alles Überflüssige vermieden.
Die Automobilproduktion war damals wie heute dadurch gekennzeichnet, dass eine sehr große Anzahl von unterschiedlichen Einzelteilen, die wiederum von sehr vielen verschiedenen Zulieferern vorgefertigt und angeliefert werden müssen, weiterverarbeitet werden, so dass am Ende des Produktionsprozesses ein fertiges Auto steht. Die Idee hinter der Lean Production ist die optimale Abstimmung der einzelnen Prozessschritte. Übersetzt wird Lean Production mit „Schlanke Produktion“. Noch heute gilt Toyota als der Automobilkonzern, der dieses Prinzip am Besten umgesetzt hat und wird im Sinne des „Best Practice“ als Referenz betrachtet.
Mit dem Begriff Lean Management wird das Prinzip der Lean Production auf alle Managementbereiche übertragen. Losgelöst vom ursprünglichen Produktionsprozess und der Automobilindustrie ist Lean Management ein Führungs- und Organisationskonzept, welches Verschwendung, Fehler und unnötige Kosten vermeidet und gleichzeitig bestmögliche Qualität anstrebt. Zur Zielerreichung sind im Lean Management verschiedene Methoden und Verfahrensweisen entwickelt worden. Die bestehenden Systeme und Abläufe der Wertschöpfungskette werden im Lean Management permanent überprüft und stetig verbessert. Dabei erfolgt die Überprüfung und Verbesserung regelmäßig aus zwei Perspektiven. Die eine Perspektive ist die der Kunden und deren Wünschen nach Qualität, Verfügbarkeit, Preis oder auch Individualität. Aus Kundensicht gilt es, die Wertschöpfungskette so zu gestalten, dass nur die benötigten Leistungen in der richtigen Qualität und zum niedrigstmöglichen Preis erbracht werden. Die zweite Perspektive ist die des Unternehmens. Hier geht es um die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Profitabilität, also Reduzierung der Kosten, Gewinn an Marktanteilen oder anderen wirtschaftlichen Zielen.
In der heutigen Wirtschaftswelt ist Lean Management nicht mehr weg zu denken. Die Globalisierung der Märkte, Konkurrenzdruck und die stetig steigenden Kosten erfordern den Einsatz von Lean Management in Unternehmen. Ziel des IFM Seminars zum Thema Lean Management ist es, dass Sie als Fach- und Führungskraft die Methoden und Hilfestellung kennen und anwenden können, um Verschwendungen in Ihrem Unternehmen zu erkennen und diese zu eliminieren.
Nach einer umfassenden Einführung des erfahrenen IFM Dozenten zum Thema Lean Management, erhalten die Seminarteilnehmer einen sehr umfassenden Einblick in die verschiedenen Denkansätze, Methoden und Verfahrensweisen zur Gestaltung der gesamten Wertschöpfungskette, nach dem Prinzip des Lean Managements. Im Detail und mit praktischen Beispielen stellen Ihnen die Dozenten des IFM (Institut für Managementberatung) die wichtigsten Werkzeuge für die schlanke Unternehmensführung vor. Umfassend und eingehend werden an dieser Stelle die Methoden nach Heijunku, KVP, Kaizen, 5S 6W, Muri und Muda, KANBAN, One piece flow und push und pull besprochen. Abgerundet wird das IFM Seminar durch die Übersicht an möglichen Hindernissen bei der Einführung von Lean Management. Ergänzend wird den Teilnehmern vermittelt, welche konkreten Aufgaben Führungskräfte in Unternehmen übernehmen, um die Mitarbeiter in den Veränderungsprozess optimal einzubinden.
Das IFM-Seminar zum Thema Lean Management können Sie direkt hier buchen: http://www.ifm-business.de/seminare/produktionsmanagement/lean-management-656.html Die IFM Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.250,00 EUR (incl. 19% MwSt. 1.487,50 EUR) und beinhaltet umfangreiches Schulungsmaterial, ein Angebot an Obst und Gebäck sowie Kalt- und Heißgetränke. Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Inhouse Seminar oder ein individuelles IFM-Firmenseminar. Alle Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/kontakt.php


Weiterbildung Für das zweitägige Seminar Ressourcenmanagement an unserem Berliner IFM-Standort Prenzlauer Allee 180 sind für den 16.04. bis 17.04.2014 noch Plätze frei. Buchen Sie direkt unter http://www.ifm-business.de/seminare/projektmanagement/ressourcenmanagement-786.html

Veröffentlicht am Mittwoch, den 9. April 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Sucht man nach einer Definition für Ressourcenmanagement, so findet man sehr schnell in Wikipedia die Erläuterung, dass das Ressourcenmanagement im Rahmen des Projektmanagements dazu dient, alle Projektbeteiligten effizient einzusetzen. Diese Definition beschränkt das Ressourcenmanagement auf die Ressource Human Capital. Etwas weiter gefasst ist die Definition von Ressourcenmanagement der planerische Vorgang der zeitlichen und räumlichen Disposition von allen notwendigen materiellen oder immateriellen Gütern, die für den erfolgreichen Projektabschluss notwendig sind. Eine immaterielle Ressource ist beispielsweise die Zeit.
Unter materiellen Ressourcen werden beispielsweise Rohstoffe, Betriebsmittel und Personen verstanden. Einigkeit besteht darin, dass Ressourcenmanagement die effiziente zeitliche und räumliche Einsatzplanung von Ressourcen ist.
Das Ressourcenmanagement- als Teil des Projektmanagements- dient dazu, alle notwendigen Betriebsmittel zu identifizieren und sie den jeweiligen Projektvorgängen zu zuordnen, denn ein Projekt kann nur dann erfolgreich durchgeführt und abgeschlossen werden, wenn alle notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen.
Es gehört auch zum Ressourcenmanagement, mögliche Restriktionen, Konflikte oder Engpässe zu erkennen und planerisch zu berücksichtigen. Dies ermöglicht  bei der Ressourcenplanung ein frühzeitiges Eingreifen, Gegensteuern und sichert letztlich die Konkurrenzfähigkeit des Unternehmens.
Mit der zunehmenden Bedeutung von Projektmanagement ist es wichtig sich mit den einzelnen Bestandteilen und dem richtigen Ablauf von Ressourcenmanagement aus zu kennen. Ein gutes Ressourcenmanagement dient dabei nicht nur der Vermeidung von Konflikten, es kann weiterhin  Engpässe identifizieren und es ist in der Lage, durch Optimierung von Auslastungen die Effizienz zu steigern.
Folgendes einfaches Beispiel kann die verschieden Dimensionen von Ressourcenmanagement praktisch veranschaulichen: betrachten wir einen einfachen Produktionsvorgang an einem Fließband: Hier arbeiten drei Mitarbeiter an drei aufeinanderfolgenden Arbeitsschritten. Der erste Mitarbeiter setzt ein Teil auf ein anderes, der zweite Mitarbeiter steckt einen Verbindungsstift in die beiden Teile und der dritte fixiert den Verbindungsstift mit einer Schraube und schließt damit den Produktionsprozess ab. Ist einer der Mitarbeiter nicht anwesend, kann die Produktion nicht mehr innerhalb der vorgesehenen Zeit abgeschlossen werden und es kommt zu einer Terminverletzung. Wird der Stift nicht rechtzeitig an das Fließband geliefert, kann das Produkt nicht fertig gestellt werden.
Hier setzt das Ressourcenmanagement an. Das IFM Institut für Managementberatung vermittelt in seinem zweitägigen Seminar alle notwendigen Kenntnisse, um Projekte sinnvoll, vorausschauend und optimal zu planen, sowie zu koordinieren. Ziel des IFM Seminars ist es, Projektleiter, Projektkoordinatoren, Projektmanager und Mitglieder des Projektteams mit den einzelnen Strategien, den Strukturen und den Prozessen des Ressourcenmanagements vertraut zu machen und sie in die Lage zu versetzen, ihre Projekte strategisch auszurichten und neue Methoden für eine erfolgreiche Projektsteuerung einzusetzen.
Das Seminar beginnt der IFM Dozent mit der Begriffsdefinition und Abgrenzung des Ressourcenmanagements. Zur Einführung erfahren die Teilnehmer, wie vor dem Projektstart Ressourcen festgelegt, benannt und geplant werden können und den einzelnen Projektteilnehmern ihre Aufgaben und Verantwortlichkeiten zugeordnet werden. Dieser Abschnitt behandelt auch den wichtigen Vorgang der Identifizierung von Restriktionen, Engpässen und Konflikten.
Ein weiterer inhaltlicher Schwerpunktdes Seminars ist die Überwachung innerhalb des Ressourcenmanagements. Hier geht der IFM Dozent intensiv auf das Ressourcencontrolling ein. Er zeigt praxisnah wie Kennzahlen in Reports und in sogenannten Dashboards aufbereitet werden können, um eine dynamische Zielerreichungskontrolle zu ermöglichen. Die Seminarteilnehmer erhalten zusätzlich Einblicke in das Multiprojektmanagement und welche Strategien sich im Projektmanagement bewährt haben, um in Mehrprojektsituationen Ziel- und Ressourcenkonflikte zu lösen. Zur Veranschaulichung werden an Hand von Fallbeispielen Praxissituationen dargestellt und besprochen.

Abschließend erfahren die Seminarteilnehmer, welche Software im Ressourcenmanagement zum Einsatz kommen kann und es wird nochmal explizit auf die Ressource Personal und die Mitglieder des Projektteams eingegangen.
Das zweitägige Seminar findet an unserem Berliner IFM-Standort Prenzlauer Allee 180, 10405 Berlin, vom 16.04. bis 17.04.2014 statt.
Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.200,00 EUR (incl. 19% MwSt. 1.428,00 EUR).
Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Mehr Informationen und weitere Buchungstermine finden Sie unter http://www.ifm-business.de/seminare/projektmanagement/ressourcenmanagement-786.html
Gerne unterbreiten wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für ein Inhouse Seminar. Alle Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/kontakt.php

 

 


Weiterbildung Geförderte Weiterbildung zu dem Thema „Logistikmanagement“ startet am 30.04.2014 beim IFM.

Veröffentlicht am Dienstag, den 8. April 2014 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Das IFM (Institut für Managementberatung) bietet eine einmonatige Weiterbildung zu dem Thema „Logistikmanagement“ an. Logistikmanagement ist nicht nur ein kleines Teilgebiet in der globalen Wirtschaft, sondern ein sehr großes und unersetzliches Rad im Getriebe des Handels. Durch die zunehmende Globalisierung mit den unterschiedlichsten Produktmärkten, ist es eine echte Herausforderung geworden, immer wieder neue logistische Lösungen zu finden. Fest steht, dass die Weltwirtschaft ohne das Transportieren einer Sache (wie beispielweise ein Kleidungsstück, ein Nahrungsmittel, ein Brief oder eine Flugzeugturbine) nicht mehr funktionieren würde. Daher ist es für jeden kaufmännischen Beruf wichtig, Mitarbeiter zu haben, die über den Einkauf/Verkauf/Export/Import von Materialen bestens Bescheid wissen.
Was können Sie inhaltlich genau von der Weiterbildung erwarten? Zu Beginn gehen die geschulten Dozenten des IFM auf die Grundbegriffe der Betriebswirtschaft ein. Hierzu zählen beispielsweise Güter, das ökonomische Prinzip (oder auch Wirtschaftlichkeitsprinzip genannt), die Abgrenzung zur Volkswirtschaft, verschiedene Betriebstypen und Rechtsformen, sowie der Aufbau von Unternehmen. Nach dem generellen Einblick, geht es um die Entwicklung der Logistik, wobei die Teilnehmer zum einen über grundsätzliche Sichtweisen informiert werden, sowie auch Begriffe, Abgrenzungen, Merkmale und Besonderheiten kennen lernen. Von der Logistik geht es dann über zu denGrundlagen der Materialwirtschaft. Dieses Themengebiet umfasst eine Einführung, grundlegende Instrumentarien, Ziele, den Materialbegriff, sowie Materialklassen und Materialbewertung.In einem weiteren Schritt wird dieBeschaffungswirtschaft aufgegriffen. Hierbei geht es in erster Linie um die Aufgaben, um die Beschaffungspolitik, um den Einkauf und auch um die Lagerhaltung. Anschließend gehen die geschulten Dozenten des Instituts für Managementberatung auf den Bereich der Lagerwirtschaft ein. Welche produktionslogistische Aspekte müssen berücksichtig werden? Wie ist der betriebliche Ablauf aufgebaut? Und was sollte man über den Arbeitsschutz wissen? Das letzte Thema der Weiterbildung dreht sich um zusätzliche logistische Schwerpunkte. Dabei erfahren die Teilnehmer wichtige Informationen und Prozesse von dem Bestandsmanagement, der Bestandspolitik und –Analyse, der Distributionslogistik, der Entsorgungswirtschaft, sowie von dem Logistikmarketing.
Nach erfolgreicher Beendigung der Weiterbildung zum Thema „Logistikmanagement“, erhalten alle Teilenehmer ein IFM-Zertifikat. Der Unterricht findet als Präsenzunterricht in modern ausgestatteten Seminarräumen des IFM statt. Außerdem wird die Wissensvermittlung durch wöchentlich einen Übungs- oder Projekttag unterstützt, der vor Ort in Eigenverantwortung durchgeführt wird.
Die Zielgruppe für die Weiterbildung sind Facharbeiter / Akademiker und Interessent(en/innen) aus dem kaufmännischen Bereich, wie Einkauf/Verkauf/Export/Import der Material- und Lagerwirtschaft und angrenzenden Bereichen. Für weitere Informationen klicken Sie bitte direkt auf: http://www.ifm-weiterbildung.de/weiterbildung/management/logistikmanagement-317.html
Für mehr Informationen zu anderen geförderten Weiterbildungen des Instituts für Managementberatung nutzen Sie bitten den folgenden Link: http://www.ifm-weiterbildung.de/schulungen/weiterbildung.html


Weiterbildung Am Hamburger Standort des Instituts für Managementberatung GmbH sind für das Seminar Arbeitsrecht für Führungskräfte vom 07.04. bis 08.04.2014 noch Plätze frei. Informationen zum Seminarinhalt und Anmeldung unter: http://www.ifm-business.de/seminare/personalmanagement/arbeitsrecht-fuer-personalverantwortliche-636.html

Veröffentlicht am Donnerstag, den 3. April 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Das Arbeitsrecht bezeichnet die Summe der Rechtsnormen, die sich auf die in abhängiger Tätigkeit geleistete Arbeit beziehen. Dabei sind die Arbeitsrechte nichts anderes als Arbeitnehmerschutzrechte. Das Arbeitsrecht dient in der Hauptsache dem Schutz der Arbeitnehmer, basierend auf der Begründung, dass der Arbeitnehmer wirtschaftlich schwächer ist als der Arbeitgeber. So betrifft das Arbeitsrecht, laut jüngster statistischer Erhebung, allein in Deutschland fast 42 Millionen Erwerbstätige.

Für Arbeitnehmer ist der Arbeitsvertrag, den er mit dem Arbeitgeber schließt, das wichtigste Rechtsgeschäft. Daher ist es in der Personalarbeit unumgänglich über fundierte und rechtsichere Kenntnisse in Bezug auf das Arbeitsrecht zu verfügen.

Im Grundsatz ist ein Arbeitsvertrag ein normaler Vertrag, vergleichbar mit einem Kaufvertrag oder einem Mietvertag. Grundsätzlich kann ein Arbeitsvertrag auch mündlich geschlossen werden. Die Ausnahmen, wann ein Arbeitsvertag in schriftlicher Form vorliegen muss, hat der Gesetzgeber klar definiert. Mit dem Arbeitsvertrag verpflichtet sich der Arbeitnehmer die geforderte Arbeit zu erbringen und der Arbeitgeber verpflichtet sich das Gehalt und die Sozialleistungen zu zahlen, also wie beim Mietvertag oder Kaufvertrag einen Austausch im gegenseitigen Einvernehmen.

Beim Arbeitsrecht handelt es sich um einen schuldrechtlichen gegenseitigen Austauschvertrag, durch den sich der Arbeitnehmer zur Leistung abhängiger Arbeit und der Arbeitgeber zur Zahlung einer Vergütung verpflichtet.

Das IFM-Seminar „Arbeitsrecht für Führungskräfte“ vermittelt Fach- und Führungskräfte aus der Personalabteilung praxisbezogene und relevante Kenntnisse über das Arbeitsrecht und die hierfür relevanten Gesetze. Als Einführung in dieses komplexe Wissensgebiet, lernen die Seminarteilnehmer die verschiedenen Arten von Arbeitsverträgen kennen. In diesem Seminarabschnitt kommen die Unterschiede von Vollzeit und Teilzeitarbeit, befristete Arbeitsverträge und die Arbeitnehmerüberlassung zur Sprache und es werden die entsprechenden Gesetze, das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB), das Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) sowie das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) angesprochen. Die Seminarteilnehmer erfahren mehr zu den gesetzlich vorgeschriebenen Inhalten eines schriftlichen Arbeitsvertrags und den Unterschied zwischen einem Arbeitsvertrag im Vergleich zu einem Werkvertrag. Da im Arbeitsrecht noch zahlreiche weitere Gesetze relevant sind, beispielsweise das Arbeitsschutz- und Arbeitszeitgesetz, das Betriebsverfassungs- und Bundesurlaubsgesetz, das Entgeltfortzahlungs- und Mutterschutzgesetz und das Jugendarbeitsschutzgesetz wird den Seminarteilnehmern auch hierzu ein umfassender Überblick vermittelt.

Im Verlauf des extra für Führungskräfte konzipierten IFM-Seminars werden Themen wie befristete Arbeitsverträge, Probezeit und Probezeitverlängerung, die korrekte Abmahnung, Elternzeit und Familienpflegezeit, sowie der richtige Umgang mit Teilzeitarbeit eingehend besprochen. Auch der arbeitsrechtlich korrekte Umgang mit Urlaub und Krankheit der Arbeitnehmer wird erläutert. Sie erfahren von den geschulten Dozenten des IFM, wie ein Arbeitsverhältnis rechtssicher beendet werden kann, was ein Aufhebungs- und Abwicklungsvertrag beinhaltet und welche Voraussetzungen bei einer Kündigung vorliegen müssen. In diesem Zusammenhang werden auch die Möglichkeiten der Freistellung und die Erstellung des Arbeitszeugnisses dargestellt. Am Ende des Seminars werden aktuelle arbeitsrechtliche Entwicklungen erläutert und die neuesten gesetzlichen Regelungen mit ihren Auswirkungen auf die betriebliche Praxis angesprochen.

Das Seminar findet am 07.04. bis 08.04.2014 am Hamburger Standort des Instituts für Managementberatung statt. Zur Online Anmeldung gehen Sie bitte auf folgenden Link: http://www.ifm-business.de/seminare/personalmanagement/arbeitsrecht-fuer-personalverantwortliche-636.html

Die Teilnahmegebühr pro Person beträgt 1.200,00 EUR (incl. 19% MwSt. 1.428,00 EUR).

Ab 3 Teilnehmern aus einem Unternehmen gewähren wir einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot für ein individuelles Inhouse Seminar. Alle Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/kontakt.php?id=636&termin=332838


Weiterbildung Treffen Sie das Institut für Managementberatung (IFM) auf der 20. Berliner Bildungsmesse Marktplatz Bildung am 3. April 2014 im KOSMOS.

Veröffentlicht am Mittwoch, den 26. März 2014 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Durch Weiterbildung Chancen nutzen – Erfolgreicher beruflicher (Wieder-)Einstieg beginnt mit kompetenter Beratung.

Die Chancen auf einen beruflichen (Wieder-)Einstieg waren in Berlin selten besser! Seit Anfang des Jahres sind in der Berliner Tagespresse Schlagzeilen zu lesen wie beispielsweise “Offene Stellen – Die Chance auf einen Job werden besser” oder „Frühling am Berliner Arbeitsmarkt“ oder auch „Wirtschaft erwartet kräftiges Wachstum in Berlin“.
Die Zeichen dafür, dass der Berliner Arbeitsmarkt seine Aufholjagd begonnen hat, sind deutlich. Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit und verschiedene Umfragen bei Berliner Unternehmen und deren Verbänden belegen, die Berliner Wirtschaft hat Fahrt aufgenommen. Die Arbeitslosenquote in Berlin sinkt und die Unternehmen melden mehr offene Stellen und suchen zunehmend qualifizierte Mitarbeiter und Fachkräfte. Erst kürzlich fasste der Tagesspiegel die besondere Situation auf dem Berliner Arbeitsmarkt mit der Aussage „Erst aufholen, dann überholen“ zusammen.
Aber was bedeutet dies für die Berliner Arbeitsuchenden? Welche Chancen bieten sich aktuell beispielsweise für weibliche Berufsrückkehrer, die nach Jahren der Kindererziehung den Schritt zurück in ihren „alten“ Beruf wagen? Welche Möglichkeiten haben Arbeitsuchende, die sich in der Phase der Neu- oder Umorientierung befinden? Welche Berufsbilder haben auf dem Berliner Arbeitsmarkt eine aussichtsreiche Perspektive und welche Kompetenzen und Qualifikationen werden von den Unternehmen erwartet? Und wo kann ich mich qualifizieren? Wo erlerne ich die notwendige Fachkompetenz und erlange die entsprechenden Zertifikate?

Kompetente Weiterbildungsberatung als Wegweiser durch den Weiterbildungsdschungel.

Auch wenn das Internet bei der Suche nach Informationen, Adressen und Angeboten sehr hilfreich ist, zeigen sich auch hier die Grenzen. Die Stichwortsuche „geförderte Weiterbildung und Berlin“ ergibt eine so umfangreiche Ergebnisliste, dass diese auch für Verwirrung sorgen kann. Und natürlich ersetzt auch eine perfekt gestaltete Homepage nicht den persönlichen und direkten Kontakt oder kann auf individuelle Fragen eingehen.

So bietet die Weiterbildungsmesse von Berlin die optimale Gelegenheit sich einen umfassenden Eindruck über das Weiterbildungsangebot in Berlin zu verschaffen. Die Bildungsmesse Berlin begann vor neun Jahren als Initiative der Weiterbildungsdatenbank (WBS) und der Europublic GmbH Werbeagentur und ist inzwischen ein etablierter Service für alle Arbeitsuchende.

Das IFM Institut für Managementberatung ist ein Aussteller der ersten Stunde. Von Anfang an legte das IFM viel Wert auf kompetente und umfassende Beratung. Und natürlich stehen Ihnen auch auf der 20. Marktplatz Bildung wieder die IFM Weiterbildungsexperten zur Verfügung. Sie finden uns von 10.00 bis 18.00 am Stand 67. Am IFM Informationsstand erhalten Sie kompetente und umfassende Beratung und alle Antworten auf Ihre Fragen, zu den Themen berufliche Perspektiven und chancenreiche Berufsbilder und den notwendigen Wissensinhalten. Lassen Sie sich über die verschiedenen IFM Weiterbildungsangebote, die Abschlusszertifikate und die Förderungsmöglichkeiten beraten.
Wenn Sie Unterstützung für die berufliche Neuorientierung suchen, zeigen wir Ihnen gerne die Möglichkeiten auf, die ein individuelles gefördertes Karrierecoaching bietet.
Natürlich können Sie auf der Bildungsmesse auch einen Beratungstermin für einen unserer drei Standorte (Potsdam, Berlin Charlottenburg oder Berlin Prenzlauer Berg) vereinbaren.
Nutzen Sie die Gelegenheit, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen, Informationen zu sammeln und sich individuell beraten zu lassen.
Haben wir Sie neugierig gemacht und möchten Sie uns kennenlernen? Dann starten Sie jetzt in Ihre berufliche Zukunft und treffen uns am 3. April 2014 am Stand 67 auf der Marktplatz Bildung im KOSMOS.

Verpassen Sie nicht Ihre Chance in die Zukunft!

Der Eintritt zur Bildungsmesse ist frei.
IFM Informationsstand
Stand 67
Am 03.04.2014 von 10 – 18 Uhr
Im KOSMOS Berlin (Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin)
www.ifm-weiterbildung.de


Weiterbildung Betriebsverfassungsrecht (BetrVG) für Arbeitgeber. Das offene Seminar in Berlin Charlottenburg hat noch freie Plätze. Seminartermin 01.04. bis 02.04.2014. Informationen und Anmeldung unter http://www.ifm-business.de/seminare/recht/betriebsverfassungsrecht-fuer-arbeitgeber-710.html

Veröffentlicht am Dienstag, den 25. März 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Zwischen März und Mai 2014, also jetzt in diesen Wochen und Monaten, werden in vielen Unternehmen die Betriebsräte neu gewählt. Dieser Prozess wiederholt sich alle 4 Jahre. Laut Betriebsverfassungsgesetz, kurz BetrVG, darf in jedem Unternehmen mit mehr als 5 Angestellten ein Betriebsrat als offizieller Vertreter der Mitarbeiter gewählt werden. Bei Wikipedia ist nachzulesen, dass das Betriebsverfassungsgesetz, als ein Bundesgesetz, die grundlegende Ordnung der Zusammenarbeit von Arbeitgeber und der von den Arbeitnehmern gewählten betrieblichen Interessenvertretung regelt.
So ist es nicht weiter verwunderlich, dass begleitend zu der Wahl der Betriebsräte, ein hoher Informationsbedarf zum Inhalt und Wesen des Betriebsverfassungsgesetzes auf Seiten der Arbeitgeber und deren Vertreter - Fach- und Führungskräfte aus dem Personalbereich sowie der Leitungsebene von Fachabteilungen - entsteht.
Die Frage, die zweifelsohne bei allen Beteiligten täglich mitschwingt, ist die nach den jeweiligen Rechten und Pflichten. Auf Seiten des Betriebsrats ist es üblich, am Beginn ihrer Amtszeit eigens hierfür konzipierte Weiterbildungsmaßnahmen zu besuchen. Aber es ist sicher sehr empfehlenswert, auch die Vertreter der Arbeitgeberseite umfassend zu schulen. Das Seminar Betriebsverfassungsgesetz für Arbeitgeber ersetzt nicht die gegebenenfalls notwendige rechtsanwaltliche Betreuung im Falle eines innerbetrieblichen Konflikts. Es soll vielmehr die Voraussetzung dafür schaffen, dass die Vertreter der Arbeitergeberseite am Ende des Seminars über die Expertise verfügen, den Dialog mit dem Betriebsrat konstruktiv zu führen und pro-aktiv den Mitbestimmungsprozess zu gestalten. Denn im Grundsatz ist das Betriebsverfassungsgesetz dafür geschaffen worden, dass eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erreicht wird. Dabei sollen die berechtigten Ansprüche der Arbeitnehmer - abgeleitet aus dem Arbeitsrecht, dem Tarifrecht und anderen betrieblichen Vereinbarungen - auf dem Weg des Dialogs ihre Berücksichtigung finden.
Der erste Teil des Seminars widmet sich der Wahl des Betriebsrats selbst. Also der Klärung der Fragen: Ab wann darf gewählt werden, wer darf wählen, wer darf sich zur Wahl stellen und für welchen Zeitraum agieren die Betriebsräte als gesetzlich legitimierten Vertreter ihrer Kollegen im Unternehmen. Ein Blick in die Praxis verdeutlicht, dass schon die Frage nach der notwendigen Mitarbeiteranzahl von mindestens fünf Angestellten nicht immer eindeutig zu beantworten ist. Wie sind beispielsweise Leiharbeiter, studentische Aushilfskräfte oder Praktikanten in diesem Kontext zu bewerten? Oder wie sieht es mit Unternehmen aus, die über mehrere kleinere Standorte verfügen?
Sobald ein Betriebsrat gewählt wurde, übernimmt dieser die Überwachungsfunktion von Gesetzen, Verordnungen und Unfallverhütungsvorschriften, Tarifverträge und Betriebsvereinbarungen. Hierfür hat der Gesetzgeber den Betriebsrat mit einer Reihe von Rechten ausgestattet. Allen voran steht das Informationsrecht sowie die anderen Rechte wie das Anhörungsrecht, das Vorschlagsrecht, das Vetorecht (Widerspruchsrecht), das Mitbestimmungsrecht und das Initiativrecht.
Insbesondere der Bereich Mitbestimmung nimmt bei dem Seminar Betriebsverfassungsrecht für Arbeitgeber einen großen Stellenwert ein. Die Dozenten des Instituts für Managementberatung (IFM) gehen ausführlich auf diesen Themenkomplex ein. Die Seminarteilnehmer erhalten einen umfassenden Einblick, bei welchen Entscheidungen und Prozessen der Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht hat und wo die Grenzen der Mitbestimmung gesetzt sind.
Den Abschluss des Seminars bilden die Themenblöcke Verhandlungsführung und strategisches Vorgehen sowie der Umgang mit Arbeitsgerichtsverfahren.
Am Ende des zweitätigen Seminars verfügen die Seminarteilnehmer über fundierte Kenntnisse zum Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) mit seinen relevanten Bestandteilen. Zusätzlich haben sie Strategien kennengelernt, um den Dialog zur Wahrung des betrieblichen Friedens aktiv gestalten zu können. Das Seminar findet an zwei Tagen (01.04. bis 02.04.2014) in Berlin Charlottenburg statt. Die Teilnahmegebühr beträgt 1.200,00 € (inkl. MwSt. 1.428,00 €) und beinhaltet ein Angebot an Obst, Gebäck, Heiß- und Kaltgetränken. Bei der Teilnahme von mehr als 3 Mitarbeitern eines Unternehmens gewährt das IFM einen Rabatt von 10% auf den Gesamtpreis.
Weitere buchbare Termine an Standorten Berlin, Potsdam und Hamburg finden Sie hier. http://www.ifm-business.de/seminare/recht/betriebsverfassungsrecht-fuer-arbeitgeber-710.html
Auf Anfrage erhalten Sie ein unverbindliches Angebot für ein individuelles Firmenseminar. Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/kontakt.php?id=710&termin=332885
Desweiteren bieten das Institut für Management GmbH (IFM) ein zweitägiges Seminar Betriebsverfassungsrecht für Führungskräfte an. Alle Informationen hierzu sowie eine Beschreibung der Seminarinhalte finden Sie unter http://www.ifm-business.de/seminare/recht/betriebsverfassungsrecht-fuer-fuehrungskraefte-791.html


Weiterbildung SAP Finanzwesen mit SAP FI-Anwenderzertifizierung startet am 31.03.14 beim Institut für Managementberatung in Berlin Charlottenburg.

Veröffentlicht am Dienstag, den 25. März 2014 in IFM Weiterbildung | Keine Kommentare »

Am 31.03.2014 startet das Modul SAP Finanzwesen / Anlagenbuchhaltung mit SAP-FI-Anwenderzertifizierung.
SAP (Systeme, Anwendung und Produkte in der Datenverarbeitung) ist ein modularisiertes Business-Softwarepaket des weltweit führenden, deutschen Software-Unternehmens SAP AG. Ziel dieses betriebswirtschaftlich integrierten IT-Systems ist es, den Ansprüchen aller Anliegen, Geschäftsbereichen und Positionen eines Unternehmens gerecht zu werden. Mit SAP können u. a. alle Kennziffern und geschäftlichen Prozesse eines Unternehmens visualisiert, analysiert und verwaltet werden. Zudem wird durch die Software eine zusammenhängende Betrachtung geschäftsrelevanter Bereiche ermöglicht. SAP trägt folglich zur Steigerung der Transparenz, aber auch der Produktivität eines Unternehmens bei.
In der Berliner Filiale der Institut für Managementberatung GmbH können Interessenten aus dem kaufmännischen Bereich, der Finanzbuchhaltung oder aus angrenzenden Berufsfeldern ab dem 31.03.2014 am Kurs “SAP FI – Finanzwesen / AM - Anlagenbuchhaltung“ teilnehmen. Im Rahmen dieser geförderten Weiterbildung der Institut für Managementberatung GmbH werden die Teilnehmer mit dem SAP – Modul Finanzbuchhaltung sowie im Besonderen mit seinem Bestandteil “Anlagenbuchhaltung“ vertraut gemacht. Am Ende sind die Teilnehmer in der Lage eigenständig mit dieser SAP-Software zu arbeiten und sie in Beziehung zu anderen SAP-Anwendungen zu setzen. Ein versierter Umgang mit den gängigen Software-Programmen gehört längst zu den wesentlichen Fertigkeiten, die Unternehmen von ihren Angestellten fordern. Vermehrt werden insbesondere im kaufmännischen Bereich SAP-Kenntnisse gewünscht, aber auch in angrenzenden Berufszweigen hat sich SAP als internationaler Standard etabliert.
Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung erhalten die Teilnehmer ein entsprechendes SAP Anwenderzertifikat.
Weitere Informationen finden Sie in den Details der geförderten Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich auf der Homepage.


Weiterbildung Nur noch wenige Plätze frei: Seminar Compliance Management am 26. und 27.03.2014 in Potsdam. Eine fundierte Einführung zur effizienten Planung, Implementierung und Steuerung von Compliance Management für Geschäftsführer, Compliance-Verantwortliche und Führungskräfte. Direkt buchbar unter unter http://www.ifm-business.de/seminare/organisationsmanagement/compliance-management-646.html

Veröffentlicht am Dienstag, den 18. März 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »
Eine erste Definition für den Begriff Compliance ist relativ schnell gefunden. Im Wirtschaftslexikon von Gabler heißt es, dass Compliance sinngemäß die “Einhaltung bestimmter Gesetze, Regeln” ist. Aber schon der Blick in wikipeda.org zeigt, dass der Begriff auch etwas weiter gefasst werden kann. In der größten freien Enzyklopädie wird Compliance in seiner betriebswirtschaftlichen Verwendung als „Regeltreue beziehungsweise als gesamtes Verhalten zur Einhaltung von Gesetzen, Richtlinien und freiwilligen Unternehmensregeln beschrieben“. Damit wird Regeltreue nicht nur im Hinblick auf die Einhaltung von Gesetzen eingefordert sondern auch für freiwillige Vereinbarungen und interne Unternehmensregeln.
Demzufolge subsumiert man unter Compliance Management alle Grundsätze, Verfahrensregeln und Handlungsanweisungen eines Unternehmens, die der Einhaltung bestimmter Regeln dienen und Regelverstöße vermeiden. Das Ziel von Compliance Management ist die Risikominimierung und die Steigerung von Effizienz und Effektivität. Compliance Management vermeidet ausdrücklich nicht nur strafrechtlichen Schaden. Es gilt auch die Schädigung des Unternehmensimage zu verhindern.
Ein großer Deutscher Automobilkonzern formuliert seine Compliance Grundsätze und Ziele auf seiner Firmenhomepage wie folgt: „Die Unternehmenskultur (…) ist geprägt von klarer Verantwortung, gegenseitigem Respekt und Vertrauen. Rechtmäßiges Verhalten und fairer Wettbewerb sind fester Bestandteil unserer Geschäftsaktivitäten und wichtige Voraussetzung für die nachhaltige Sicherung unseres unternehmerischen Erfolgs. Unser vorrangiges Ziel ist es, Risiken zu vermeiden, die das Vertrauen von Kunden, Aktionären, Geschäftspartnern sowie der Öffentlichkeit (…) gefährden.“
Wer jedoch daraus den Schluss zieht, dass Compliance nur für international agierende Großkonzerne wichtig ist, der irrt.
Ein praktisches Beispiel aus dem Geschäftsalltag mag zeigen, dass das Wissen um Compliance in beinahe jedem Unternehmen eine Rolle spielt: Kundenkorrespondenz, Serviceanfragen, Auftragserteilung und Auftragsbestätigungen werden häufig elektronisch, also per E-Mail, versendet. Da im Streitfall der Schriftverkehr lückenlos nachvollziehbar sein muss, existieren bereits seit 2002 gesetzliche Pflichten für die revisionssichere Datenspeicherung der E-Mail-Kommunikation. Nur, wie löst man den Konflikt zwischen kompletter Speicherung aller eingehenden und ausgehenden E-Mails und dem Datenschutz und dem Post- und Briefgeheimnis? Aufgabe des Compliance Manager ist es, mit Hilfe von Strukturen, Prozessabläufen und klaren Handlungsanweisungen diesen Konflikt zu lösen.
Das Seminar Compliance Management ist eine fundierte Einführung in das Thema Compliance Management.
Nach der Definition des Begriffs und der Klärung der sich daraus resultierenden Pflichten und Verantwortlichkeiten für die Unternehmensführung, werden die einzelnen Risikobereiche näher beschrieben. Der Dozent behandelt ausführlich die Themeninhalte Korruption, Kartell- und Wettbewerbsrecht. Nach der intensiven Behandlung der Compliance Risiken und der Risikoprävention werden die einzelnen Risikobereiche besprochen. In einem weiteren Seminarblock wird die wichtige Frage gestellt, wie Compliance in bestehende Unternehmensorganisationen eingebunden werden kann.
Am Ende des zweitägigen Seminars haben die Seminarteilnehmer anhand von sogenannten Case Studies gelernt wie ein Compliance-Programm entwickelt, gestaltet und in die Unternehmensprozesse integriert werden kann. Die Teilnehmer lernen die notwendigen Strukturen für ein funktionierendes Compliance Management kennen und werden in die Lage versetzt, das Anforderungs- und Risikoprofil eines Compliance-Officers zu beschreiben. Sie erfahren wie Compliance als zusätzliches Vertriebsargument eingesetzt werden kann und wie mit möglichen Straftaten und Ordnungswidrigkeiten umgegangen werden kann.
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Eine detaillierte Beschreibung der Seminarinhalte finden sie unter http://www.ifm-business.de/seminare/organisationsmanagement/compliance-management-646.html
Dort können Sie auch für das zweitägige Seminar am 26. und 27. März 2014 in Potsdam anmelden. Der Unterricht findet an beiden Tagen von 09:00 – 16:00 Uhr in den modern ausgestatteten Räumen des Instituts für Managementberatung statt. In der Teilnahmegebühr von 1.300,00 EUR pro Person (incl. 19% MwSt. 1.547,00 EUR) sind ein Teilnahmezertifikat, Schulungsunterlagen, Obst, Gebäck sowie Heiß- und Kaltgetränke enthalten. Das IFM gewährt bei der Teilnahme von mehr als drei Mitarbeitern eines Unternehmens 10% Rabatt auf den Gesamtpreis
Weitere interessante Seminarenthemen des Instituts für Managementberatung finden Sie hier: http://www.ifm-business.de/schulungen/seminare.html.

Weiterbildung Treasury Management Überblick. Noch freie Plätze am Standort Berlin, Standort Prenzlauer Berg, Zweitägiges Seminar vom 17.03. bis 18.03.2014. Information und Anmeldung unter http://www.ifm-business.de/seminare/betriebswirtschaft/treasury-management-ueberblick-647.html

Veröffentlicht am Dienstag, den 11. März 2014 in IFM Business | Keine Kommentare »

Der Begriff Treasury ist vom englischen Wort treasure abgeleitet, welches übersetzt so viel bedeutet wie Schatz oder Kostbarkeit. Treasury Management, als Bestandteil der Betriebswirtschaftslehre, ist in der Hauptsache im Bankenwesen angesiedelt. Aber auch in Unternehmen finden man zunehmend sogenannte Treasury Manager. Vor allem in Unternehmen, die einen hohen Jahresumsatz erzielen und sich auf internationalen Märkten mit unterschiedlichen Währungen bewegen, gewinnt Treasury Management an Bedeutung.
Allgemeinhin kann man sagen, je größer ein Unternehmen ist und je globaler der Aktionsraum eines Unternehmens ist, desto wichtiger ist Treasury Management als Planungs- und Steuerungsinstrument im Finanzmanagement.
Aber was ist eigentlich Teasury Management? Treasury Management umfasst die gesamte Liquiditäts- und Finanzplanung eines Unternehmens. Das heißt, die Planung aller Zu- und Abläufe laufender und zu erwartender finanzieller Mittel zum Zwecke der Sicherstellung der Liquidität sowie zur Risikominimierung.
Ziel von Treasury Management ist es, drohende Liquiditätsengpässe rechtzeitig zu erkennen und gegebenenfalls mit geeigneten Maßnahmen abzufangen.
Die Aufgaben des Treasury Managements sind sehr umfassend. Einen ersten Einblick in die Thematik gewinnen Sie in unserem zweitägigen Seminar Treasury Management Überblick.
Das einführende Seminar ist besonders geeignet, Geschäftsführern, Unternehmern sowie Fach- und Führungskräften einen Überblick in diesen Bereich der ökonomischen und finanziellen Unternehmensführung zu geben.
Dabei arbeitet das Institut für Managementberatung GmbH seit Jahren erfolgreich mit hoch qualifizierten Dozenten aus dem Finanzsektor zusammen.
Zur Einführung startet das Seminar mit der Definition der Begriffe und der Erläuterung der Ziele und der Struktur des Treasury Managements. In dem weiteren Verlauf des Seminars vertiefen die Dozenten den Themenbereich des Cash- und Liquiditätsmanagements. Hier gilt es zunächst, Transparenz zu schaffen, damit stets eine genaue Auskunft über den Zu- und Abfluss der finanziellen Mittel gegeben werden kann. Als Basis werden hier geeignete IT-Lösungen eingesetzt, um die Konten und Liquiditätsströme im Unternehmen genau erfassen zu können. Die Liquiditätsplanung optimiert die Zahlungsströme zur Wahrung der zukünftigen Zahlungsfähigkeit.
In einer weiteren Seminareinheit wird auf das Thema Working Capital genauer eingegangen. Dieser Bereich gehört zu dem Grundlagenwissen eines Treasury Managers. Working Capital ist eine wichtige Kennziffer für die Liquiditätssituation. Diese als Working Capital bezeichnete Kennziffer umschreibt das Netto- Umlaufvermögen eines Unternehmens und errechnet sich aus der Differenz von Umlaufvermögen und kurzfristigen Verbindlichkeiten. Die errechnete Kennziffer gibt Auskunft über die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. Folgerichtig vertiefen unsere Dozenten danach den Themenblock Finanzierung. Nach der Definition der Begriffe erhalten Sie Einblicke in das Analyseinstrumentarium und lernen genauer die Formen der Eigen- und Fremdfinanzierung kennen.
Den inhaltlichen Abschluss des Seminars bilden die Besonderheiten des finanzwirtschaftlichen Risikomanagements und das Risikomonitoring als Teilbereich des Treasury-Berichtswesens.
Das Angebot zum Seminar „Treasury Management - Überblick“ richtet sich an Interessierte, die sich einen Überblick verschaffen möchten. Mitarbeiter, die bereits über Erfahrungen im Treasury- und Liquiditäts-Management verfügen, empfehlen wir das Seminar „Treasury Management - Vertiefung“
Das Seminar findet von 09.00 bis 16.00 Uhr jeweils am 17.03. und 18.03.2014 statt.
Die Teilnahmegebühr in Höhe von 1.450,00 € (inkl. der MwSt. 1.725,50 €) beinhaltet seminarbegleitendes Schulungsmaterial, ein Angebot an Obst und Gebäck, sowie Kalt- und Heißgetränke.
Auf Anfrage erstellen Ihnen die Berater des IFMs auch gerne ein individuelles Angebot.
Haben Sie Interesse an diesem Seminar gewonnen? Dann informieren Sie sich direkt unter http://www.ifm-business.de/seminare/betriebswirtschaft/treasury-management-ueberblick-647.html.